Aug 192016
 

Ich höre immer mal wieder von Leuten, auch von lieben Freunden und Verwandten, dass in Deutschland die christlichenWerte doch so wichtig sind und daher die Menge an islamischen Flüchtlingen gerade so ein Problem ist.

Aber sind es denn wirklich die christlichen Werte, die Deutschland ausmachen?

Mir persönlich ist Gleichberechtigung extrem wichtig. Aber Gleichberechtigung und Kirche gehen nicht wirklich zusammen. Gerade in der katholischen Kirche herscht nun wirklich keine Gleichberechtigung. Es dürfen keine Frauen Priester werden, um nur ein ganz kleines Beispiel zu nenne. Die gleichgeschlechtliche Ehe wird abgelehnt. Nein, Gleichberechtigung ist sicher nicht das höhste Gut, was der christliche Glaube lehrt.

Demokratie, Menschenrechte, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und Gleichberechtigung mussten gegen die Religion erkämpft werden. Und ich bin froh, dass es diese Grundrechte gibt und möchte sie nicht missen.

Wenn alle diese Werte aber nun sogar mit der christlichen Religion nichts zu tun haben, ist es doch egal, was die Menschen glauben. Besser wäre es wohl, wenn sie nicht an irgendeinen Gott glauben würden, denn wegen Religionen werden immer noch Kriege geführt. Aber man kann den Menschen den Glauben nicht wegnehmen und das will ich auch gar nicht. Ich will nur, dass jeder still für sich glaubt und andere damit in Ruhe lässt. Und das wir unsere Werte in Deutschland behalten, Werte, die wir uns gegen die christliche Religion erkämpft haben und die wir doch sicher auch gegen den Islam behalten werden.

Ich bin für strenge Trennung von Staat und Religion und ich möchte gerne die gesetzlichen Sonderlocken für die christliche Kirche abschaffen. Ich möchte Werte. die sich am Menschen orientieren, nicht an einem Gott.

[Nachtrag 26.08.2016]

Das Burkini-Verbot, was gerade so durch die Presse geistert, tritt übrigens eines unserer Werte mit Füßen: Das Recht auf Selbstbestimmung.

Muslimische Frauen werden mit dem Burkini-Verbot nicht integriert, sondern ausgegrenzt, denn sie werden im Zweifel nicht mehr an den Strand gehen.

Vor über 50 Jahren wurden Frauen¬† am Strand kontrolliert, ob ihre Kleidung lang genug ist, heute ist das Gegenteil der Fall. Beides ist falsch.

Jul 272015
 

Zitat:

„Als Beispiel nannte Bouffier das Einkommen eines Lehrers in Albanien: „Wenn Sie hier Taschengeld kriegen – 150 Euro – und kriegen als Lehrer in Albanien vielleicht ein Drittel, dann ist die Überlegung: Wenn ich hier auch nur drei, vier, fünf Monate bleiben kann, habe ich mehr Geld verdient, als in zwei oder drei Jahren zu Hause“, sagte der Ministerpräsident.“

Mein Mathematiker-Herz weint.

Das Taschengeld in fünf Monaten beträgt 5x 150 = 750 Euro.

Wenn sein Gehalt als Lehrer ein Drittel beträgt, so wären das 50 Euro im Monat. In zwei Jahren hätte dieser Lehrer also 24×50 = 1200 Euro verdient.

Aug 282014
 

Grundsätzlich finde ich Aufrufe zu Spendenaktionen ja gut, aber ich muss zugeben, dass die Ice Bucket Challenge mir gewaltig auf den Senkel geht. Vor allem gefällt mir der Zwang nicht, der durch die öffentlichen Nominierungen entsteht. Außerdem finde ich die Videos nicht lustig, warum soll ich mir anschauen, wie massenweise Menschen sich Eiswasser über den Kopf schütten? Diese Form von Slapstick ist nicht mein Humor.

Dazu kommt, dass ich mir nicht sicher bin, ob das Ziel dieser Spendenaktion sinnvoll ist. Auf jeden Fall bin ich mir sicher, dass der Vorsitzende des ALSA ca. 340.000 USD im Jahr verdient und bisher nur 28% der Spenden in die Forschung fließen. Und dass es ein Schneeballsystem ist. Dazu kommt die Frage: Gibt es nicht wesentlich lohnendere Ziele? Aktuell fällt mir vor allem Ebola ein, was erheblich mehr Todesopfer fordert. Oder Spenden für Menschen, die in Kriegsgebieten leben bzw. für Flüchtlinge, von denen wir zur Zeit mehr als genug auf dieser Welt haben.

Sollte es jemand wagen, mich zu nominieren, werde ich ganz sicher weder an ALSA spenden noch mir Eiswasser über den Kopf gießen und das Ganze auch noch filmen. Und dazu stehe ich öffentlich.

Und ich rufe jetzt ganz zwanglos auf, bei Ärzte ohne Grenzen wegen der Ebola-Epedemie zu spenden. Falls jemand gerade Geld über hat. ūüôā

Quelle 1
Quelle 2

[16.09.2014] Gerade nannte mir Peter noch diesen Link. Sehr lesenswert.