Feb 112009
 

Nachdem wir unsere Bartagame Anfang Januar aus dem Winterschlaf gezerrt haben, war er doch die ganze sehr ungnädig mit dem Leben und allem. Bewegungen waren verpönt, Gemüse schmeckte nicht, Licht war schrecklich. Bevorzugt saß er in irgendeiner Ecke des Terrariums und guckte ungnädig in die Welt. Vor allem, wenn wir ihn dann am Schwanz rauszerrten und in die Mitte unter die Wärmelampe setzten.

Nur für Insekten wurde er lebendig. Ich glaub, das ist bei ihm einfach ein Reflex, wenn sich irgendwo ein Insekt bewegt, muss er es jagen und fressen. Ohne das hätten wir wohl ein echtes Problem bekommen.

Aber nach vielen Tagen unermüdlichens Aus-der-Ecke-Zerrens und dem regelmäßigen Anbieten von mit Vitaminen und Mineralien bestäubten Heimchen, sieht man endlich eine Veränderung. Unser Dicker kommt ins Leben zurück.

Er läuft wieder in seinem Terrarium rum, macht uns mit seinem Scharren wahnsinnig und vor allem frisst er auch wieder mit Begeisterung Grünzeug.¬†Sein Leben ist wieder schön. ūüôā

  2 Responses to “Nach dem Winterschlaf”

  1. Schwanzus Longus frisst im Moment wie ein Scheunendrescher, als wenn er die verschlafene Zeit nachholen will.

  2. Johanna und Albert futtern auch kräftig! Schicke Tiere übrigens ūüôā

    Gruß

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)