Apr 222007
 

Junge Tomaten

Heute morgen habe ich das Gemüsebeet mit der Grabgabel aufgelockert, Kompost dazu gegeben, das Ganze kräftig durchgeharkt und meine Tomatenpflanzen gesetzt. Bisher habe ich eine Gelbe Birne, zwei Tigerella, eine Green Grape, zwei Andenhorn und zwei Mexican Midget. Ein Platz ist frei für ein Ochsenherz, welches ich Anfang Mai bekomme.

Die Tomatenpflänzchen habe ich mit Stroh gemulcht und anschließend zur Amselabwehr Eichenäste darübergelegt. Ich habe nämlich schon Jungpflanzen an wühlende Amselschnäbel verloren. Und mit dem Stroh ist die Stelle für Vögel natürlich doppelt verlockend.

Zwei Zucchini, die ich gestern auf dem Markt geholt habe, sind jetzt ebenfalls in der Erde. Meine eigenen Pflanzen kommen jetzt erst zögerlich, nachdem ich die erste Aussaat vermutlich an die Mäuse verloren habe, zumindest keimte nichts und Samen konnte ich bei einer Kontrolle keine mehr finden.

  2 Responses to “Fleißig”

  1. Letztes Jahr hatte ich so viele Tomaten gesät , dass ich sie wie saures Bier verschenken musste. Bei allen anderen sind sie super gewachsen sind und haben ganz viele Früchte getragen, während sie bei mir dann von den Schnecken gefressen wurden. Von daher habe ich dieses Jahr lieber gleich auf eine Aussaat verzichtet!
    LG, Monika

  2. Komisch, Schnecken sind bei mir noch nie an die Tomaten gegangen, höchstens mal Läuse und später im Jahr natürlich die Braunfäule.
    Dann solltest du besser größere Pflanzen setzen (du kannst ja mal eine oder zwei Pflanzen vom Markt probieren, das geht auch jetzt noch problemlos) oder sie in Töpfen ziehen, das geht auch sehr gut. Auf frische Tomaten vom Strauch würde ich nicht verzichten wollen.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)