Apr 272014
 

Ich habe heute trotz Regen die letzten beiden Buchs-Reste ausgegraben und die neuen Pflanzen gesetzt. Die alten Pflanzen waren Opfer der Buchsbaumzünslers geworden.

Weißbunte Weide Salix 'Hakuro Nishiki' Die weißbunte Weide ist kein wirklicher Ersatz für Buchs. Eigentlich braucht sie Sonne bis Halbschatten, ich bin mal gespannt, wie sie sich an der Nordseite des Hauses entwickelt. Aber neben der Scheinzypresse brauche ich nicht noch eine rein grüne Pflanze und zu den gelblichen Blättern der Spiere und den dunkelroten des Holunders sollten die weißlichen Blätter ein schöner Kontrast sein.

 

Ilex crenata ‘Convexa’An der letzten Stelle wuchs der Buchs unter einem Korkenzieher-Hasel. Hier habe ich nun zwei Ilex crenata ‘Convexa’ gepflanzt, die das Loch irgendwann füllen sollen.

Nun werde ich vermutlich ca. 10 Jahre warten müssen, ehe die Nachpflanzungen die alten Büsche vollumfänglich ersetzen. 🙁

Apr 262014
 

Letztes mal habe ich recht leichthin von der Fällung der Nektarine berichtet, heute tat es mir in der Seele weh, als ich die Büsche runtergeschnitten habe. Aber da ich wieder erste Raupen des Buchsbaumzünsler in meinen Buchsen gefunden habe, habe ich beschlossen, Tabula rasa zu machen und sie alle rauszureißen. Dreimal im Jahr zu spritzen und ständig Zünsler-Raupen abzusammeln, dazu habe ich wirklich keine Lust.

Zwei der Büsche sind mit uns umgezogen und stehen daher seit dem Einzug in dieses Haus im Garten. Der dritte kam nur wenige Jahre später zu uns, als Geschenk eines Freundes, der selber umzog und seinen Garten aufgeben musste. Bei den drei Büschen weinte mein Herz wirklich.

Ich habe heute erst zwei ausgegraben, runterschnitten sind sie aber alle schon. Die beiden letzten werde ich vermutlich morgen ausgraben und die neuen Pflanzen einsetzen.

Als Ersatz für größere Buchsbüsche taugt vor allem Ilex crenata ‚Convexa‘, der fast genauso aussieht und bis zwei Meter hoch wird. Ich habe auch noch einen Ilex crenata ‚Golden Gem‘ dazu gekauft, der gelb panaschierte Blätter hat. Und eine Kugel einer langsam wachsenden Säuleneibe. Eibe hat besonders dunkelgrüne Nadeln, so dass sie ein ruhiger, dunkler Kontrast zur daneben wachsenden Aukube ist.

An der letzten Stelle soll zukünftig eine weißblättrige Weide wachsen, also etwas ganz anderes.

Aug 072013
 

Was ich nicht wusste, war, dass Buchsbaumzünsler offensichtlich mehrere Generationen in einem Jahr haben, ich dachte, für dieses Jahr hätte ich gesiegt. Das war aber ein Irrtum. Nach ein paar Tagen Urlaub kam ich zurück und einer meiner Buchse war komplett abgefressen. Die anderen zeigten Schäden an einigen Stellen. Ich habe bereits angefangen abzusammeln, werde mit dem Kärcher die Büsche wieder abspritzen und nochmal spritzen. Auf das Zurückschneiden möchte ich diesmal verzichten, zweimal im Jahr muss nicht sein.

Aber ich bin nicht mehr so optimistisch wie beim ersten mal. Mal schauen, wie das weitergeht. Naja, man sollte es positiv sehen, ich hätte dann Platz für neue, schöne Pflanzen.

Mai 052013
 

Leider ist der Buchsbaumzünsler nun auch bei mir angekommen. Letztes Jahr habe ich schon kleinere Schäden an meinen Buchsen bemerkt, dieses Jahr habe ich frühzeitig nachgeschaut und die Raupen auch gefunden. Als vorbeugende Maßnahme habe ich meine vier Pflanzen nun rabiat zurückgeschnitten, in der Hoffnung, damit die meisten Raupen im Müll entsorgt zu haben.

[edit 07.05.2013] Mein Mann hat heute alle Buchsbäume gekärchert. Unter den Pflanzen haben wir aber keine weiteren Raupen gefunden.

[edit 08.05.2013] Ich habe alle Pflanzen gründlich mit Schädlingsfrei Calypso eingesprüht. Ich habe aber immer noch keine weiteren Raupen gesehen.

[edit 01.07.2013] Alle Pflanzen treiben kräftig aus. Ich habe keinen Zünsler mehr gesehen.

[edit 07.08.2013] Die zweite Generation Zünsler hat zugeschlagen. Weiteres hier.

Mrz 222010
 

Heute habe ich den Tag genutzt und den Buchs aus dem  alten Holzkübel von Ikea rauszuwuchten und in einen der neuen, großen Tontöpfe zu setzen. Bei der Größe ist das schon eine ganz schöne Knochenarbeit. Außerdem wird langsam die Terrasse aufbereitet und die Kübelpflanzen kommen wieder nach draußen. Hoffentlich gibt es keinen Nachtfrost mehr, sonst muss ich wieder vor dem Zubettgehen so viele Töpfe durch die Gegend tragen.

Obere Reihe von links nach rechts: Schönmalve, Granatapfel, Wandelröschen.
Untere Reihe von links nach recht: Alpenveilchen, Buntnessel.