Jul 032012
 

Es wird Zeit zu zeigen, was aus der veredelten Gurke geworden ist,

Sie ist definitv gut gewachsen und trägt aktuell ihre zweite Gurke. Hier ein Bild von der Schattenseite, auf dem man die Frucht erkennt.

Und so sieht sie von der Sonnenseite her aus.

Die Gurken sehen aus wie ganz normale Gurken aus dem Supermarkt. Da ich bisher nur kleine Gurken hatte, erstaunt mich das immer wieder auf’s Neue. ­čśë

Allerdings haben auch die beiden nicht veredelten Gurken gut zugelegt. Hier konnte ich schon drei Gurken ernten, allerdings haben sie auch einen zeitlichen Vorsprung.

Und zum Abschluss will ich mal wieder meinen Ritterstern zeigen. Seit einigen Jahren blüht er zuverlässig zweimal im Jahr, einmal im Sommer und einmal kurz nach Weihnachten.

Mai 042012
 

Das Experiment wird nun doch weitergeführt, ich habe heute eine veredelte Schlangengurke gekauft. Leider gab es keine Mini-Schlangengurke.

Zum Vergleich: So sehen die beiden nicht veredelten Gurken heute aus.

Und außerdem haben wir eine Erdnuss erstanden. Ich bin mal sehr gespannt, was dabei rauskommt.

Apr 282012
 

Ok, das Experiment wird evtl. auch nicht weitergeführt. Ich wollte heute auf dem Markt eine neue veredelte Pflanzen kaufen, aber die waren ausverkauft. Also hab ich eine normale erstanden und an die Stelle gesetzt. Über die muss ich aber nicht berichten, weil eine solche letztes Jahr schon erfolgreich bei uns wuchs.

Falls ich doch noch eine veredelte Gurke kaufe, werde ich natürlich weiter berichten, aber ich will es mir vorerst offen halten.

Apr 242012
 

Ok, dieses Kapitel kann ich schnell abhaken, so sah die Gurke heute aus. Dabei war es die letzten Tage gar nicht mehr besonders kalt. Ich schätze, dass der Grundstein für den Tod schon vor der Abdeckung am 18.04. gelegt wurde.

Nun bleibt nur noch, in zwei oder drei Wochen eine neue zu kaufen.

Apr 182012
 

In d.r.g wurde über das Temperaturbedürfnis von Gurken diskutiert und dabei lernte ich, dass ich meine viel zu früh gekauft bzw. rausgesetzt hatte. Ich hatte mal experimentieren wollen, wie eine veredelte Mini-Salatgurke von Kiepenkerl sich bei mir im Freiland macht und hatte dabei bewußt riskiert, dass es nichts wird. Nun habe ich aber gelernt, dass Gurken schon Temperaturen unter 10 Grad nicht besonders mögen und es war durchaus nahe null Grad in den letzten Nächten.

Nach diesen Informationen nahm ich meine Gurke mal näher in Augenschein und musste feststellen, dass sie tatsächlich nicht besonders gut aussieht. Die Blätter haben alle eingetrocknete Ränder und die jungen Blatttriebe in der Mitte hingen schlaff runter. Auf den ersten Blick gebe ich der Pflanze nur wenig Überlebenschancen.

Auf Anraten von Gerhard (der die Pflanze allerdings nicht gesehen hatte) habe ich mal aus Vlies ein kleines Schutzhaus gebastelt. Ich werde jetzt noch drei bis vier Wochen abwarten und die Entwicklung beonbachten. Danach entscheide ich, ob ich eine neue veredelte Gurke kaufen oder diese den Sommer über bleiben darf.

Ich werde hier darüber berichten, denn in d.r.g waren einige an dem Experiment interessiert.

Was ist ansonsten zu sehen? Die Zieräpfel stehen in voller Blüte.

Zierapfel ‚Roylality“

Ballerina-Zierapfel ‚Maypole‘

Die erste Akelei blüht seit dem Wochenende.

Und erstaunlicherweise macht sogar der Flieder schon Anstalten, seine Blüten zu öffnen. Der extrem warme März macht sich bemerkbar.